Konfirmation

Unsere Konfirmationstermine 2020:

Nattheim Ost (Pfr. Bernhard Philipp): 10.05.2020 abgesagt

Nattheim West (Pfr. Hannes Jäkle): 17.05.2020 abgesagt

Oggenhausen (Pfr. Hannes Jäkle): 24.05.2020 abgesagt




Aufgrund der aktuellen Situation mussten die Konfirmationstermine 2020 alle abgesagt werden. Wann Ersatztermine möglich sind, lässt sich derzeit nicht verlässlich sagen. Wir bitten alle betroffenen Familien um Verständnis und um Geduld.


Der Anmeldeelternabend für den neuen Jahrgang 2020/2021 am 24.03.2020 musste ebenfalls abgesagt werden. Die Anmeldeunterlagen wurden mit der Post versandt.

 

Die Konfirmationstermine 2021 wurden wie folgt festgelegt:

Nattheim West 18.04.2021 (Pfr. Hannes Jäkle)

Nattheim Ost 25.04.2021 (Pfr. Bernhard Philipp)

Oggenhausen 02.05.2021 (Pfr. Hannes Jäkle)

Fleinheim-Dischingen 16.05.2021 (Pfr. Bernhard Philipp)



Die Konfirmation verbindet zwei Dinge mit einander: sie ist der festliche Abschluss der nachgeholten Taufvorbereitung im Konfirmandenunterricht; und sie markiert einen feierlichen Punkt auf dem Lebensweg der Jugendlichen (früher begann nach der Konfirmation die Berufsausbildung).
Mit dem 14. Lebensjahr werden Jugendliche religionsmündig, d.h. sie entscheiden eigenverantwortlich über ihre Glaubensangelegenheiten und können nach der Konfirmation auch ein christliches Patenamt übernehmen.

Grundsätzliche Hinweise
Der Konfirmandenunterricht beginnt nach den Pfingstferien und dauert bis kurz vor Pfingsten des folgenden Jahres. Jugendliche, die zu den betroffenen Jahrgängen gehören, werden vom Pfarramt angeschrieben und mit ihren Eltern zu einem Anmeldungselternabend eingeladen. Dabei werden alle wichtigen Fragen zum Ablauf und zu den Rahmenbedingungen der Konfirmandenzeit besprochen.
Wenn Sie erst neu zugezogen sind, melden Sie sich sicherheitshalber im Pfarramt, wenn Ihre Kinder 13 Jahre alt sind und noch keine Einladung erhalten haben.
Bestandteil des Konfirmandenjahres ist die Teilnahme beim Konfi-Camp (Zeltfreizeit des Jugendwerks an einem der Wochenenden vor den Sommerferien in Rötenbach/Bartolomä).

Die ortsüblichen Vorgehensweisen im Zusammenhang mit der Konfirmation sind zum Teil unterschiedlich. Sie erhalten alle erforderlichen Hinweise dazu in besonderen Elternabenden rechtzeitig vor der Konfirmation.
Wenn die Konfirmandin bzw. der Konfirmand noch nicht getauft wurde, wird die Taufe in der Regel im Konfirmationsgottesdienst vollzogen. Dazu findet vorher ein Taufgespräch statt.
Zur Konfirmation erhält jede Konfirmandin und jeder Konfirmand einen Denkspruch (= Konfirmationsspruch), d.h. einen persönlichen Bibelvers. Wenn Sie dazu einen speziellen Wunsch haben, wird der gerne berücksichtigt. Eine Liste von gebräuchlichen Denksprüchen finden Sie über den Link unten auf der Seite.

 

Liste mit gebräuchlichen Denksprüchen